Fehlen Worte

25. Februar 2008

Warum haben wir eigentlich nur ein einziges Wort für Liebe? Das ist für mich der Gipfel des Schubladendenkens und führt zu so viel Mißverständnissen. Ein einziges Wort für Weiß, ein einziges für Schnee mag einem Inuit nicht genügen, für unsere Breiten reicht es. Aber einer der vielschichtigsten Emotionen derart ignorant gegenüberzustehen… sträflich!

Schade, dass ich so wenig von fremden Sprachen verstehe. Ich wüsste gern, wie andere Kulturen das handhaben. Im Spanischen gibt es zum Beispiel das Wort „desamor“, was so viel wie „Entlieben“ bedeutet, und entgegen unserer eher substanziellen Vorstellung „Liebe an – Liebe aus“, auf der Vorstellung von Liebe als ständig ab- und zunehmende, also sich stets verändernde Emotion basiert.

Über das, wofür wir keine Worte haben, kann nicht gedacht werden. Ich hätte gern mehr Worte. Wer welche hat, mag sie bitte hierlassen.

7 Antworten to “Fehlen Worte”

  1. Tec Says:

    Versuchs mit Verben:

    ich hab dich lieb
    ich mag dich
    i mog di
    ich liebe dich
    ich bin hals über kopf in dich verliebt

    Zugegeben, immernoch nicht gerade viel, wird aber schon besser🙂

    Apropos Schnee: Im Süden, wo ich ursprünglich herkomme, scheint das doch etwas wichtiger zu sein: Firn, Harsch, Pulver, Sulz, von mir aus noch Gletscher und Schöpfungen wie Neu-, Alt-, Papp-, Matschschnee,…


  2. Ohne das Schneevokabular von Tec wäre man beim Skifahren teilweise arg aufgeschmissen. Stimmt aber, in vielen Bereichen des täglichen Lebens wünscht man sich etwas differenziertere Möglichkeiten der Ausdrucksweise.😉

  3. el-flojo Says:

    Aber dafür haben wir im Deutschen doch die Möglichkeit der Kombination.
    Du kannst eine Sommer-Liebe erleben, genauso wie eine Hassliebe. Liebe kann brennen oder auch erkalten, sie vibriert oder rinnt dir durch die Finger. Sie kann griffig sein, oder flüchtig wie Dampf.
    Alles geht. Mach dir dein Mash-Up, wenn du willst.😉

  4. Florentine Says:

    Vielleicht liegt es einfach daran, dass DU gar nicht weisst was Liebe ist ?!
    Wer durch Worte seine Gefühle ausdrücken will, liebt sich selbst nicht genug um andere lieben zu können.

  5. Till Says:

    Liebe kann auch Besessenheit bedeuten – oder mit ihr verwechselt werden?

  6. Florentine Says:

    Nur wenn man auch OHNE den anderen glücklich sein kann, liebt man m.E. wirklich.
    Liebe kennt keine Angst!

    Besessenheit bedeutet zu meinen, ohne den anderen nicht leben zu können, und fordert implizit eine Art Selbstaufgabe. Das ist keine Liebe.
    Du hast Recht manche Menschen verwechseln diese beiden „Zustände“.
    Das ist bitter, vor allem für den der sich irrt….


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: