Facebook – ein plagiiertes Plagiat?

26. Juli 2007

Das 1:1-Vorbild von studiVZ ist selbst auch dreist abgekupfert, zumindest wenn man den Gründern von connectU glauben darf. Wie Welt online und heise (weniger bunt, aber ausführlicher und außerdem schon vor einer Woche) berichten, behaupten sie, facebook-Gründer Mark Zuckerberg habe ihnen die Idee gestohlen und fordern die Herausgabe der über 30 Millionen Mitglieder starken Community.

Divya Narendra und die Brüder Cameron und Tyler Winklevoss haben laut Klageschrift ihren Harvard-Kommilitonen Zuckerberg 2002 mit der Entwicklung ihrer Idee connectU beauftragt – ein Freundes-Netzwerk wie später Facebook. Der heute 23-jährige Zuckerberg habe dann aber keinen Code abgeliefert, sondern die Idee selbst verwirklicht. connectU startete mehrere Monate später mit einem entsprechenden Wettbewerbsnachteil.

Nun ist facebook nicht erst seit gestern online. Man darf sich laut fragen, warum dieser Prozess ausgerechnet kurz vor dem vermuteten Verkauf oder Börsengang angestrengt wird und eine perfekte Bühne bietet – sowohl um einen guten Vergleich herauszuschlagen als auch um facebook zu präsentieren. Die erste Klage der connectU-Macher 2004 verlief wegen Verfahrensfehlern im Sande. Unwahrscheinlich, dass sie jetzt Erfolg hat.

Die connectU-Macher hatten eventuell wirklich das Pech, sich mit einer Idee, die sie selbst nicht realisieren konnten, ausgerechnet an jemand zu wenden, der dazu ganz gut allein in der Lage war. Aber gegen Ideenklau ist kaum ein Kraut gewachsen – nur Geschwindigkeit. Darüber hinaus hat ein ganz guter Artikel aus „The Harvard Crimson“ schon zum ersten Prozessbeginn darauf hingewiesen, dass beide Seiten sich wiederum von Friendster nur durch ihre College-Zentrierung abheben.

In der „Welt“ wird nicht erwähnt, dass es noch einen anderen Prozess facebook vs. connectU gibt – mit facebook als Kläger. facebook wirft connectU vor, direkt von der facebook-Seite E-Mail-Adressen entnommen und mit connectU-Werbung angeschrieben zu haben.

Ich finde, der Prozess hat – nach der Aufregung um das „kopierte“ studiVZ – etwas ironisches. Ich komm nicht drum herum, wieder NAS zu zitieren: No idea’s original. There’s nothing new under the sun – it’s never what you do but how it’s done.

Eine Antwort to “Facebook – ein plagiiertes Plagiat?”


  1. […] studiVZ, aber hat das nicht auch große Ähnlichkeit mit einer Plattform, die ihrerseits wieder in Verdacht geraten war, geklaut zu sein? Wer ein Copycat betreibt, sollte nicht mit Abmahnungen […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: