Dukudu für 36 Mille verkauft

27. Juni 2007

Das „Web 2.0 Projekt der Extraklasse“ dukudu.de, ein Twitter-Klon mit Mobile-Funktionen, ist für gut 36.000 Euro plus Meerschweinchensteuer bei Ebay versteigert worden. Laut deutsche-startups.de ging es an die allesklar.com AG, die unter anderem die meinestadt.de-Seiten betreibt.

Deutsche Startups und das recht frische Weblog Hatepark halten das für ein gutes Ergebnis. Ist es auch, wenn man glaubt, dass dukudu nicht zu vermarkten ist. Wenn allerdings die externen Entwicklungskosten tatsächlich so hoch waren wie in der Auktion angegeben, blieben für die Gründer nur noch 11.000 Euro übrig, minus Beratungskosten und vor allem aufgewendete Zeit. Verteilt auf drei Gründer bleibt m.E. nicht mehr übrig, als hätten die Drei stattdessen an der Tanke gejobbt – finanziell zumindest. Der Lerneffekt, die Kontakte und das Know-How aus einer solchen Aktion sind unbezahlbar.

„Dukudu.de – die ganze Wahrheit“ und einige „pikante Informationen über die Web 2.0 Szene und Investoren“ versprechen die Macher der Seite nun in einem eigens eingerichteten Blog, in dem sie wohl vor allem auf die Vermutungen und Unterstellungen der letzten Tage reagieren wollen. Abwarten, was sich dort tut.

Eine Antwort to “Dukudu für 36 Mille verkauft”


  1. […] treibt die Macher von texteln.de augerechnet jetzt zu diesem Schritt? Private Differenzen wie bei Dukudu? Nein, einfach keine Kohle mehr, schreiben sie in ihrem Blog und in der […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: